Wiener Tümmler

     

Gesamteindruck:

Schlank, hoch aufgerichtet, hoch gestellt, eckiger Kopf
 

Herkunft:

Die Ursprungsform kam aus Indien. Seit dem 17. Jahrhundert in Wien als Flugtauben gehalten, seit etwa 1900 für Ausstellungen bis zur heutigen Erscheinung gezüchtet.

 

Kopf:

Länglich, schmal, Oberkopf flach, allseitig kantig, Stirn schräg verlaufend, in stumpfen Winkel zum Schnabel.

 

Augen:

Groß, nahe der Schädeldecke und dem Schnabel liegend, milchweiß mit lichtblauem Stich, kleine Pupille, bei Wilden dunkel. Rand glatt, breit, blau bis schwarz (bei Dunkelgestorchten angestrebt), bei allen Roten und Gelben hell bis rot.
 

Schnabel:

Mittellang, dünn, waagerecht eingesteckt, Schnabelschnitt parallel zur Kopfplatte unter dem Auge verlaufend. Farbe schwarz, bei allen Roten und Gelben fleisch- bis hellhornfarbig, Schnabelwarzen wenig entwickelt.

 

Hals:

Lang, dünn, senkrecht getragen, gut ausgekehlt.

 

Brust:

Schmal, leicht hervortretend.

 

Rücken:

Schmal, abfallend.

 

Flügel:

Lang, schmal, Bug etwas abstehend, auf dem Schwanz liegend.

 

Schwanz:

Schmal, mit dem Rücken eine schräg abfallende Linie bildend, jedoch nicht den Boden berührend.

 

Beine:

Unbefiedert, Hellgestorchte auch bestrümpft oder kurz belatscht mit gut entwickelten Geierfedern, Blaue, Schwarze und Dunkelgestorchte auch kurz belatscht mit gut entwickelten Geierfedern; lang, dünn, eng und gerade stehend; Unterschenkel geschlossen befiedert; Krallenfarbe der Schnabelkfarbe entsprechend.

 

Gefieder:

Glatt, eng anliegend.

 

 

Seitenanfang:

Bilder von unseren Zuchtfreund Oliver Mesche:

Wiener Kurze

Gesamteindruck:

Körper klein, gedrungen, waagerecht getragen, würfelähnlicher Kopf mit fast kurzem Schnabel.

 

Herkunft:

Österreich

 

Kopf:

Klein, breit, dabei kurz und hoch, würfelähnlich ausgeprägt, Stirn sowie Hinterhaupt kantig und in gleicher Höhe.

 

Augen:

Groß, etwas hervortretend, milchweiß mit blauem Stich und kleiner Pupille. Rand flach und zwei-bzw. dreireihig, bis zur Schädeldecke reichend, lebhaft rot, an den Schnabel anschließend, aber mit den Mundwinkeln nicht verwachsen.

 

Schnabel:

Waagerecht eingesteckt, fast kurz, dick, kolbig, an der Wurzel breit, mit glatten Warzen. Ober- und Unterschnabel müssen an der Spitze zusammenschließen; fleischfarbig.

 

Hals:

Kurz, kräftig aus den Schultern kommend, zum Kopf sich verjüngend

 

Brust:

Breit, gewölbt und hervortretend

 

Rücken:

Kurz, leicht abfallend, an den Schultern breit.

 

Flügel:

Kurz kräftig, Schwingen geschlossen auf dem Schwanz ruhend.

 

Schwanz:

Kurz, leicht abfallend getragen.

 

Beine:

Kurz, kräftig, unbefiedert, helle Krallen.

 

Gefieder:

Kurz, glatt anliegend.

 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:

Wiener Weißschilder

Gesamteindruck:

Knapp mittelgroß, gedrungen, rundköpfig, knapp mitellanger Schnabel.

 

Herkunft:

Wien.

 

Kopf:

Gut abgerundet, ohne Platte, höchste Stelle über den Augen.

 

Augen:

Weiß mit lichtblauem Stich; Augenränder breit, bei Roten und Gelben rot, bei Schwarzen pflaumenblau.

 

Schnabel:

Knapp mittellang, breit angesetzt, kolbig, bei Roten und Gelben fleischfarbig, bei Schwarzen schwarz. Bei Roten etwas angelaufener Schnabel gestattet.

 

Hals:

Kurz, nicht zu dünn, ausgekehlt.

 

Brust:

Breit, gut gerundet.

 

Rücken:

Kurz, leicht abfallend.

 

Flügel:

Gut geschlossen auf dem Schwanz liegend.

 

Schwanz:

Mittellang, geschlossen getragen.

 

Beine:

Kurz, unbefiedert, Krallenfarbe bei Schwarzen schwarz, bei Roten und Gelben hell.

 

Gefieder:

Breitfahnig, glatt, anliegend.

 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:

Altösterreichische Tümmler

Gesamteindruck:

Knapp mittelgroße Taube mit gut gerundeter Brust und leicht abfallender Haltung; abgerundeter Kopf.

 

Herkunft:

Alte Tümmlerrasse aus Österreich-Ungarn

 

Kopf:

Abgerundet, mäßig gewölbte Stirn, glatt.

 

Augen:

Iris dunkel bis hellbraun, Rand grau, zart.

 

Schnabel:

Knapp mittellang, dunkel, Warzen wenig entwickelt

 

Hals:

Kurz, kräftig aus dem Körper kommend, Kehle gut ausgerundet.

 

Brust:

Breit, gut gerundet, leicht angehoben.

 

Rücken:

Kurz, an den Schultern breit, leicht abfallend.

 

Flügel:

Kräftig, fest anliegend und den Rücken gut deckend, das Schwanzende nicht ganz erreichend

 

Schwanz:

Geschlossen, mit dem Rücken eine Linie bildend.

 

Beine:

Kurz, unbefiedert, Krallenfarbe dunkel.

 

Gefieder:

Breitfahnig, straff anliegend.

 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:

Budapester Kurze

Gesamteindruck:

Klein, schlank, graziös, Körper vorn stolz angehoben, nach hinten abfallend; breiter, markanter Kopf mit in der Mitte vertieftem Scheitel, hervortretende Augen mit breitem Rand, fast kurzer Schnabel; Zehenspitzenstand, lebhaftes Temperament.
 

Herkunft:

Budapest, Ungarn. Seit 1968 sind alle Zeichnungsarten und Farben in einem Standard vereinigt.
 

Kopf:

Stirn breit und steil, Stirnbreite und Länge des Kopfes sind gleich. Hinterkopf schmäler, über den Scheitel ragend und scharf abfallend. Die Scheitellinie fällt nach vorn zur niedrigeren Stirn ab und ist in der Mitte vertieft. Augenwölbung parallel hervorstehend.
 

Augen:

Groß, heraustretend, mit großer Pupille; Iris graublau, fein punktiert (auch bei Weißen), bei Geganselten dunkel. Der sichtbare Teil des Augapfels ist bei den Gestorchten, Schimmeln und Budaer Blauen grauschwarz. Augenrand breit, glatt, straff; bei Gestorchten, Schimmeln und Budaer Blauen dunkelgraublau, bei Einfarbigen (auch Blauen), Weißschwingigen und Geganselten zitronengelb.
 

Schnabel:

Rechtwinklig zur Stirn eingesetzt, fast kurz, dick, stumpf, gut schließend, bei Gestorchten, Schimmeln und Budaer Blauen schwarz, bei Schwarzen schwarz oder wachsfarbig, bei allen übrigen Einfarbigen (auch Blauen), Weißschwingigen und Geganselten wachsfarbig; Schnabelwarzen klein
 

Hals:

Verhältnismäßig lang, schlank, gut gekehlt, hinten im oberen Drittel leicht ausgebogen.
 

Brust:

Nicht zu breit, gerundet, angehoben getragen.
 

Rücken:

Schmal, abgerundet, abfallend.
 

Flügel:

Schlank, nicht zu lang, geschlossen, auf dem Schwanz liegend, Bug etwas vorstehend.
 

Schwanz:

Schmal, nicht zu lang, mit dem Rücken abfallend.
 

Beine:

Mittellang, unbefiedert; Krallen bei Gestorchten, Schimmeln und Budaer Blauen schwarz, bei Einfarbigen hellhornfarbig, bei Weißschwingigen und Geganselten hell.
 

Gefieder:

Bei Gestorchten, Schimmeln und Budaer Blauen blauschwarz, bei den anderen hellgraugelb.
 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:

Budapester Hochflieger

                                                            

Gesamteindruck:

Schlanke, mittelgroße, temperamentvolle Tümmlertaube mit leicht aufgerichteter Haltung.

 

Herkunft:

Budapest; alte Hochflugrasse, die Anfang des 20. Jahrhunderts gezielt herausgezüchtet wurde.

 

Kopf:

Länglich, Scheitel etwas abgeflacht mit leicht abgerundeten Kanten, Hinterkopf gerade abfallend, schräge Stirn, die mit dem Schnabel eine Linie bildet.

 

Augen:

Hell, blaugrau, so hell wie möglich, einige leichte rötliche Äderchen gestattet. Rand schmal, glatt, fein im Gewebe, blaugrau bis dunkel.

 

Schnabel:

Knapp mittellang, etwas niedersichtig, schwarz; Warzen, glatt, länglich, weiß gepudert.

 

Hals:

Mittellang, senkrecht getragen; Kehle gut ausgerundet.

 

Brust:

Breit, etwas hervortretend, gut gerundet.

 

Rücken:

Breit zwischen den Schultern, zum Schwanz hin sich verjungend, abfallend.

 

Flügel:

Kräftig, geschlossen, gut anliegend, den Rücken deckend, Schwanzende nicht ganz erreichend.

 

Schwanz:

Schmal, geschlossen, mit dem Rücken eine Linie bildend.

 

Beine:

Mittellang, bestrümpft; Füße bis zu den Krallen bedeckt; Krallen dunkel.

 

Gefieder:

Fest, straff anliegend.

 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:

Budapester Kiebitz

Gesamteindruck:

Knapp mittelgroßer Tümmler mit aufgerichteter Haltung.

 

Herkunft:

Ungarn.

 

Kopf:

Länglich, leicht abgeflacht mit abgerundeten Kanten, Stirn breit und ansteigend, glatt.

 

Augen:

Groß, bei Schwarzen dunkel, bei Blauen grau; Rand schmal, blaugrau.

 

Schnabel:

Mittellang, breit angesetzt, stark, stumpf, nach unten gerichtet, mit der Stirn einen stumpfen Winkel bildend, dunkel; Warzen glatt, weiß gepudert.

 

Hals:

Mittellang, senkrecht getragen, breit angesetzt, sich nach oben verjüngend, Kehle gut ausgeschnitten.

 

Brust:

Kräftig, angehoben getragen.

 

Rücken:

Breit in den Schultern, abfallend.

 

Flügel:

Kräftig, fest am Körper anliegend, den Rücken deckend, das Schwanzende nicht ganz erreichend.

 

Schwanz:

Geschlossen, mit dem Rücken eine Linie bildend.

 

Beine:

Mittellang, unbefiedert; Krallen dunkel.

 

Gefieder:

Fest, straff anliegend.

 

Bilder werden dem nächst folgen

Seitenanfang:


powered by Beepworld